Didgeridoo-Massage

Klangvolle Wohltat für die Seele!

Das traditionelle Instrument der Aborigines, ist nicht nur für tiefe Töne, Zeremonien und die angenehme Begleitung von Gesängen bekannt. Denn das Didgeridoo, das seinen Ursprung im Norden Australiens hat, wird zwischenzeitlich auch für ganz besondere Massagearten verwendet. Dank seines tiefen Klangs und den dadurch entstehenden, angenehmen Schwingungen kommt das Holzblasinstrument auch in der Klangtherapie immer häufiger zum Einsatz.

In kreisenden Bewegungen bespielt der Therapeut den Patienten mit dem Didgeridoo. Dabei liegt der Patient auf dem Rücken. Langsam und fließend wird der Patient von unten nach oben bespielt der Thearpeut den Körper, wobei die Kopfpartie ausgelassen wird. Durch die Schwingungen die durch das Didgeridoo auf den Patienten wirken, werden innere Blockaden gelockert, was dem Körper dabei helfen soll, Störungen und Blockaden des Energieflusses zu lösen. So werden seelische Beschwerden behandelt. Diese Massage berührt die Tiefen der Seele und so können auch längste vergangene Schmerzen und Sorgen behandelt werden.

Um die Wirkung der Didgeridoo-Massage zu verstärken, gibt es spezielle Klangliegen. Diese Holzliegen gleichen einem Bett, das im Innenraum hohl ist. An der Seite besitzen die Klangliegen ein Loch, das in den Hohlraum hineinführt. Hier wird das Didgeridoo hineingesteckt und so gespielt. Der Hohlraum der Liege dient als Resonsnzkörper, wodurch der Klang und die Vibration beim Spielen des Didgeridoos verstärkt werden.