Die hohe thailändische Massagekunst

Welcher gestresste und erholungsbedürftige Mensch sehnt sich nicht ab und an nach wohltuender Entspannung oder gar einer Massage? Die ursprüngliche thailändische Massagekunst, bei welcher der Körper mit den Füßen massiert wird sorgt für eine wirkungsvolle Lockerung der Muskeln und Sehnen.

Für manch westlich orientierten Menschen mag der Gedanke befremdlich sein, durch die Füße einer fremden Person massiert zu werden. Dabei ist eine Thaimassage mit den Füßen äußerst wirkungsvoll. Durch das geschickte Einsetzen des Körpergewichts gelingt es bei dieser Massageform die neuralgischen Stellen des Körpers gezielt anzusprechen. Die verschiedenen Körperpartien werden mit einer gekonnten Gewichtsverlagerung kraftvoll bearbeitet. Damit einhergehend sorgen Fließbewegungen während der Thaimassage mit den Füßen für eine komplette Entgiftung des gesamten Körpersystems.

Eine Thaimassage mit den Füßen ist nicht nur eine sehr wohltuende Behandlung, sondern sorgt auch für ein Gefühl wie neu geboren. Diese ursprüngliche Massageform wird in Thailand bereits seit Jahrhunderten gelehrt und natürlich verstehen sich auch nur wahre Profis auf diese traditionelle Massage. Dennoch lassen sich in beinahe allen deutschen Großstädten Masseure finden, die sich auf die Thaimassage mit den Füßen verstehen. Wer übrigens denkt, der behandelnde Masseur würde seine nackten Füße auf den nackten Körper setzen, irrt gewaltig. Sowohl der Behandelnde als auch der Massierte kann während der traditionellen Thaimassage mit den Füßen vollkommen bekleidet bleiben. Die wohltuende Anwendung kann als Ganzkörpermassage oder als Rücken- und Schultermassage genossen werden.